Roger Stone, von Donald Trump begnadigter Ex-Berater des Ex-Präsidenten, tanzt zu einem Trump-Rap. Hintergrund für diese bizarre Darbietung ist die „Conservative Political Action Conference (CPAC)”, das Jahrestreffen der US-Konservativen. Einst ein seriöser Traditionstreff, diesmal eine Huldigung des abgewählten Präsidenten.
O-Ton Henrietta Amey Trump-Anhängerin

»Sie werden mir meine Redefreiheit nicht wegnehmen. Deshalb bin ich hier. Ich will Präsident Trump uneingeschränkt unterstützen. Er ist der beste Präsident in meinem Leben und er hat mehr für uns getan, als alle anderen Präsidenten zusammen.«

Donald Trump wird selbst auf der Veranstaltung reden. Er ist auf der Konferenz allgegenwärtig. Es gibt viele Trump-Souvenirs, unter anderem eine goldene Statue, die für 100.000 Dollar verkauft werden soll.

O-Ton Marc Bourdeau Trump-Anhänger

»Wir glauben, dass Trump das Herz und die Seele der Republikaner ist, und sie können ihn nicht ignorieren. Es gibt 72 Millionen von uns, die den Kerl mögen und für ihn gestimmt haben.«

Trotz Corona wird die CPAC als Präsenzveranstaltung abgehalten. Auch Mike Pompeo hatte einen Auftritt. Der ehemalige US-Außenminister machte sich über den gewählten US-Präsidenten Biden lustig – und wurde gefeiert.

O-Ton Mike Pompeo ehem. US-Außenminister

»America First“ erfordert echten Mut. Es braucht einen Außenminister, der bereit ist, in einen Raum zu gehen und zu sagen, wie es ist, und einen Präsidenten, der ihm den Rücken frei hält. Das hatten wir. (Beifall) Apropos, ich höre Präsident Biden sagen: „America ist zurück“. Zurück zu was? (Gelächter) Zurück zu Paletten mit Geld an den Ayatollah, damit er Raketen bauen kann, die uns bedrohen? Zurück zu einer Entschuldigung, wenn Iraner unsere Soldaten und Seemänner mit vorgehaltener Waffe auf die Knie zwingen?«

Höhepunkt der Veranstaltung wird an diesem Sonntag der Auftritt von Donald Trump selbst sein. Viele Konservative fiebern dem Event entgegen. Sie erwarten, dass er eine…