Neue Kampagne
Facebook will uns überzeugen, seine Überwachung zu lieben

Daumen hoch für Werbe-Überwachung – das ist der Kern der neuen Facebook-Kampagne

von Malte Mansholt

26.02.2021, 16:59 Uhr

Mit einer neuen Kampagne will uns Facebook überzeugen, dass es zu unserem Besten ist, sich von dem Konzern überall tracken zu lassen. Dahinter steckt eine kaum verhohlene Angst.

Menschen, die Produkte zeigen, die sie wirklich sehen wollen – das ist Facebooks Versprechen an seine Nutzer und an die Werbekunden. Doch dieses Geschäftsmodell ist in Gefahr: Apple will die Überwachung in seinem Betriebssystem iOS deutlich schwerer machen. Eine neue Kampagne soll die Facebook-Nutzer nun überzeugen, dass das nicht in ihrem Interesse ist. Und sie sich lieber tracken lassen sollten.

„Lasst uns darüber sprechen, warum personalisierte Werbung wichtig ist“, das ist der Titel eines Blogposts, mit dem Facebook seine neue Kampagne inklusive Ohrwurm-Song anstößt. Jeden Tag würden Nutzer von Instagram und Facebook neue Dinge entdecken, von spaßigen bis zu lebensverändernden, heißt es da. Möglich sei das, weil die Werbung personalisiert ist. Das sei die „nicht so geheime Formel“, die es ermögliche, immer neue Produkte und Dienste zu finden, die genau den eigenen Bedürfnissen entsprächen. Was Facebook nicht sagt, ist, was dahinter steckt:Die Beobachtung des Kunden bei jedem seiner Schritte.

Ohrwürmer für die Überwachung

Stattdessen konzentriert man sich lieber auf die Vorteile. Erst durch die Personalisierung sei es möglich, die vielen tollen Ideen entdecken zu können, die sich kleine Unternehmen ausdenken, so der Konzern. Es gebe „tiefgreifende Verbindungen“ zwischen Firmen und Nutzern. „Ideen verdienen es, gefunden zu werden“, tüdelt der Song im schick gemachten Werbeclip zur Kampagne vor sich hin. Im Post stößt Facebook in dasselbe Horn. Eine fehlende…