Lösung für Europa
Verleger und Microsoft für Schlichtungsmechanismus

Nach dem eskalierten Streit zwischen der australischen Regierung und Facebook zur Bezahlung von Verlagsinhalten haben sich europäische Verleger und Microsoft für ein ähnliches Modell wie in Australien ausgesprochen. Foto: Toby Scott/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Während sich in Australien derzeit ein Streit zwischen der Regierung und Facebook immer weiter hochschaukelt, versucht man in Europa Vorsorge zu treffen.

Nach dem eskalierten Streit zwischen der australischen Regierung und Facebook zur Bezahlung von Verlagsinhalten haben sich europäische Verleger und Microsoft für ein ähnliches Modell wie in Australien ausgesprochen.

Verlegerverbände und das US-Softwareunternehmen teilten am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mit, man arbeite an einer Lösung in Europa, die sicherstelle, dass Verleger für die Nutzung ihrer Inhalte durch marktbeherrschende Internetplattformen bezahlt werden. Es geht dabei speziell auch um ein Schlichtungsinstrument. Das Ganze soll im Einklang mit den neuen Richtlinien zum Urheberrecht stehen, die zum Sommer EU-weit in nationales Recht umgesetzt sein müssen.

In Australien schaukelt…