Sehen Sie im Video: Bayerns Ministerpräsident Söder (CSU) schlägt weitere Corona-Lockerungen vor.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, sagt am 22. Februar 2021 zu Corona-Lockerungen: „Was wir allerdings jetzt schon ab nächster Woche anpassen werden, was ich dem Kabinett vorschlagen werde, ist zum einen bei den, neben den Friseuren, die sind ja nächste Woche so vorgesehen, dass wir dort pflegerische Leistungen dazunehmen, in dem gleichen Umfeld wie Fußpflege und Vergleichbares, also körpernahe Dienstleistungen. Und dass wir ab nächster Woche aus einem anderen Grund die Bereiche Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden da mit reintun, weil es handelt sich hier um verderbliche Ware. Und ich sage ganz ehrlich, sonst wird dieses ganze Blumengeschäft nur bei Discountern stattfinden und dann würden die Discounter überrannt. Das, glaube ich, macht Sinn, dies anzupassen an der Stelle. Meine Sorge ist, dass wir wahnsinnig viel ins Fenster stellen, aber dieses Fenster nicht öffnen können und deswegen die Leute auch ein bisschen unruhig werden. Es ist der eine Komplex mit dem ganzen Thema Handel. Ich mache mir um die Menschen weniger Sorge als vielmehr um die Nervosität, die in der Politik spürbar ist. Die Politik ist nervöser als die Menschen im Moment. Und der eine oder andere verliert auch vielleicht die Nerven. Es sind auch Wahltermine. Deswegen verstehe ich das. Zentral ist also für mich: Schritt für Schritt, ganz behutsam, wir dürfen keinen Blindflug machen. Wenn die entsprechenden Werte da sind, dann ist es selbstverständlich, dass mehr Möglichkeiten bestehen. Wenn ergänzend dazu valide Testkonzepte mit unglaublich viel Testkapazität neu und auch einer wahrnehmbaren Kontrolle der entsprechenden Testergebnisse stattfindet, könnte das eine Möglichkeit sein, auch Dinge zusätzlich zu erleichtern.“