Rekordmeister Bayern München strauchelt unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw im Titelkampf der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenführer unterliegt bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:2) und könnte bei einem Sieg von Verfolger RB Leipzig am Sonntag noch einmal unter Druck geraten. Daichi Kamada (12. Minute) und Amin Younes (31.) treffen für die Frankfurter, die weiter Kurs auf die erstmalige Teilnahme an der Champions League halten. Das 26. Saisontor von Robert Lewandowski (53.) war für die Bayern am Ende zu wenig. Der Rekordmeister ist nach dem 3:3 gegen Bielefeld und der Pleite in Frankfurt seit zwei Spielen sieglos – welch seltenes Phänomen! 

Leverkusen rettet in letzter Sekunde einen Punkt

Bayer Leverkusen hat seine Abwärtstendenz auch in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt, eine weitere Niederlage aber gerade noch vermieden. Das Werksteam schaffte durch einen Treffer kurz vor dem Abpfiff ein 1:1 (0:1) beim FC Augsburg. Edmond Tapsoba erzielte in der fünften Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Florian Niederlechner hatte bereits in der fünften Minute zur Führung für die Augsburger getroffen, die den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen verpassten. Der Ausgburger Stürmer profitierte dabei von einem Aussetzer des Leverkusener Torhüters Niklas Lomb. Als der einen Rückpass aus dem eigenen Strafraum weit nach vorne schlagen wollte, trat er über den Ball. Niederlechner schnappte sich das Leder und staubte ab (5.).

Bitterer Nachmittag für Niklas Lomb, den Ersatzmann von Stammkeeper Lukas Hradecky

„Wir haben zwar noch ein Tor in letzter Sekunde geschossen, aber es ärgert mich natürlich brutal, das ich so gepatzt habe“, sagte Lomb nach dem Spiel bei Sky. „Schade, dass es nur zu einem Punkt gereicht hat.“

Nach dem von Lomb verschuldeten frühen Gegentreffer tat sich Bayer schwer, überhaupt zu Chancen zu kommen. Augsburg verteidigte geschickt und hätte den Sieg durchaus verdient gehabt. Doch dann gelang Tapsoba doch noch der „Lucky Punch“….