Coronavirus
Briten wollen bis Ende Juli Impfangebot für alle Erwachsenen

Ein älteres Paar betritt ein Corona-Impfzentrum im englischen Watford. Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Jeder dritte Erwachsene hat in Großbritannien schon eine Corona-Impfung erhalten. Bis Ende Juli sollen alle zumindest einmal geimpft sein. Die Corona-Zahlen sind gleichzeitig weiter bedrückend.

Großbritannien will bis Ende Juli allen Erwachsenen ein Impfangebot gegen das Coronavirus machen. «Das wird uns helfen, die Meistgefährdeten schneller zu schützen und Beschränkungen lockern zu können», sagte Premierminister Boris Johnson am Samstag in London.

Bislang haben im Vereinigten Königreich mehr als 17 Millionen Menschen eine erste Impfung erhalten – jeder dritte Erwachsene. Nächstes Ziel ist, alle Menschen über 50 zu impfen. Dies will die Regierung jetzt bis Mitte April erreichen, zwei Wochen früher als bislang geplant. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz lag am Wochenende bei 126 – mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland.

Trotz der vergleichsweise vielen Impfungen will die konservative Regierung die bestehenden Schutzregeln in dem Land mit mehr als 66 Millionen Einwohnern nur nach und nach…