Nichts mehr verpassen: Für die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter.

Sieben-Tage-Inzidenz übersteigt Vortageswert zweites Mal in Folge

In Deutschland steigt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz weiter auf 60,2, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilt. Sie stieg damit zum zweiten Mal in Folge über den Wert vom Vortag, der am Samstag 57,8 betragen hatte. Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche rechnerisch neu positiv getestet werden. Bund und Länder streben zunächst eine Inzidenz von 50 an. Öffnungen etwa des Einzelhandels werden aber erst in Aussicht gestellt, wenn der Wert 35 erreicht wird. Laut RKI wurden in 7676 neuen Fällen Menschen positiv auf Corona getestet. Außerdem werden 145 weitere Fälle gemeldet, in denen Menschen starben, die positiv getestet wurden.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 2.386.559.

Zudem wurden weitere 145 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gezählt. Die Gesamtzahl der erfassten Corona-Toten in Deutschland erhöhte sich damit auf 67.841. Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Menschen bezifferte das RKI auf rund 2,191 Millionen.

Am Wochenende fallen die Zahlen in der Regel niedriger aus, da nicht alle Gesundheitsämter ihre Zahlen an das RKI melden und auch weniger Tests vorgenommen und ausgewertet werden.

Corona-Fälle in Frankreich steigen weiter

21.09 Uhr: Die Corona-Neuinfektionen in Frankreich steigen weiter. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, lagen am Samstag die Fallzahlen am dritten Wochentag infolge über dem Wert der Vorwoche. Am Samstag wurden demnach 22.371 neue Fälle gemeldet, in der Vorwoche waren es noch 21.231 gewesen.

Bereits vor der Bekanntgabe der neuen Zahlen hatte Gesundheitsminister Olivier Veran gesagt, dass der Trend der vergangenen Tage nicht gut sei. Demnach werde die…