Nach Biden-Rede
Transatlantik-Koordinator fordert konkrete Schritte

Der Transatlantik-Koordinator Peter Beyer hat sich zufrieden mit dem klaren Bekenntnis des neuen US-Präsidenten Biden zu einer engen Partnerschaft mit Europa gezeigt. Foto: Christophe Gateau/dpa

© dpa-infocom GmbH

Deutsche Politiker zeigt sich zufrieden mit Bidens Rede bei der virtuellen Münchner Sicherheitskonferenz. Lob kommt auch von ungewohnter Seite – von Linke-Politiker Gysi.

Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer, hat sich zufrieden mit dem klaren Bekenntnis des neuen US-Präsidenten Joe Biden zu einer engen Partnerschaft mit Europa gezeigt.

«Er hat damit dem Westen nach der Unklarheit der Trump-Jahre eine kraftvolle Perspektive für die kommenden Jahrzehnte aufgezeigt» sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. «Wir müssen nun dieses Angebot mit Leben und konkreter Politik füllen.»

In einer Rede bei der virtuellen Münchner Sicherheitskonferenz hatte Biden am Freitag die Partnerschaft mit Europa als «Grundpfeiler» der amerikanischen Außenpolitik bezeichnet und sich klar zur Nato bekannt: «Amerika ist zurück. Die transatlantische Allianz ist zurück.»