Rekordmeister Bayern München strauchelt unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw im Titelkampf der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenführer unterliegt bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:2) und könnte bei einem Sieg von Verfolger RB Leipzig am Sonntag noch einmal unter Druck geraten. Daichi Kamada (12. Minute) und Amin Younes (31.) treffen für die Frankfurter, die weiter Kurs auf die erstmalige Teilnahme an der Champions League halten. Das 26. Saisontor von Robert Lewandowski (53.) war für die Bayern am Ende zu wenig. Der Rekordmeister ist nach dem 3:3 gegen Bielefeld und der Pleite in Frankfurt seit zwei Spielen sieglos – welch seltenes Phänomen! 

Union kann doch noch gewinnen

Besser läuft es für Union Berlin, das doch noch gewinnen kann. Nach fünf Partien ohne Sieg in der Liga setzen sich die Eisernen mit 1:0 (0:0) gegen beim SC Freiburg durch und ziehen in der Tabelle am Team von Trainer Christian Streich vorbei. Grischa Prömel (64.) erzielte den Siegtreffer für die Hauptstädter im Breisgau. Alle bisherigen Punktspiele in Freiburg hatte Union Berlin nicht gewinnen können. Für Freiburg war es die erster Heimniederlage nach sieben Begegnungen ohne Pleite.

Gladbach patzt gegen Mainz

Auch der Treffer von Lars Stindl kann die Niederlage gegen Mainz nicht verhindern

Borussia Mönchengladbach erleidet nach dem Wechsel-Theater um Trainer Marco Rose im Kampf um die Europacup-Plätze einen herben Rückschlag. Der fünfmalige deutsche Meister unterliegt dem abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 mit 1:2 (1:1) im eigenen Stadion und geht dadurch mit einer Hypothek in die wegweisenden Spiele in Liga, Champions League und DFB-Pokal. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Lars Stindl (26.) kann die erste Niederlage gegen Mainz seit über fünf Jahren nicht verhindern. Karim Onisiwo (10.) und der eingewechselte Kevin Stöger (86.) treffen früh und spät für die Gäste, die den Rückstand auf den Relegationsrang auf einen Punkt verkürzen können. Stöger hatte…