Supreme Court in London
Gericht: Uber muss Fahrer als Angestellte beschäftigen

Das Firmenlogo von Uber klebt an einer Autotür in London. Foto: Laura Dale/PA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Sind die Fahrer von Uber Selbstständig oder angestellt? Um die Frage rang der Fahrdienst jahrelang mit der britischen Justiz. Ein Gerichtsurteil dazu dürfte Uber nun nicht gefallen.

Der Fahrdienst-Vermittler Uber hat im jahrelangen Ringen um den Status von Fahrern einen wichtigen Rechtsstreit in Großbritannien verloren.

Uber-Fahrer sollten als Angestellte der Firma und nicht als unabhängige Unternehmer behandelt werden, urteilte der Londoner Supreme Court am Freitag. Damit folgte das Gericht den Entscheidungen vorheriger Instanzen, gegen die Uber Berufung eingelegt hatte.

Als Angestellte hätten die Fahrer Anspruch auf grundlegende Arbeitnehmerrechte wie Pausen, bezahlter Urlaub oder Mindestlohn. Ein Sprecher der Gewerkschaft GMB bezeichnete die Entscheidung als «historischen Sieg». Man werde sich nun für Entschädigungszahlungen einsetzen.

Die Fahrer als eigenständige Unternehmer zu behandeln, ist ein…