Tochter des Ex-Präsidenten
Ivanka Trump will nicht in die Fußstapfen ihres Vaters treten – vorerst

Sehen Sie im Video: Ex-Casino von Donald Trump in Atlantic City gesprengt.

Hier wird tatsächlich mal die Bank gesprengt. Zumindest das Gebäude, in dem Glücksritter früher Roulette und Black Jack frönten. Das Trump Plaza Hotel und Casino in Atlantic City wurde 1984 vom damaligen Immobilienunternehmer und heutigen Ex-US-Präsidenten Donald Trump eröffnet. 2009 ging das Etablissement aber pleite. Trumps Name blieb dem Casino im Rahmen einer Lizenzvereinbarung erhalten, bis der Amüsiertempel 2014 schließen musste. Seitdem nahmen viele das Gebäude an der Strandpromenade von Atlantic City als Schandfleck wahr. Am Mittwoch hieß es für Trumps ehemaliges Glücksspielparadies nun „nichts geht mehr“ – nach sieben Sekunden war alles vorbei.

Mehr

Ist der Name Trump für politische Ambitionen Hilfe oder Bürde? Diese Frage wird so schnell nicht beantwortet werden. Denn anders als gemunkelt wurde, will Ivanka Trump, Tochter des Ex-Präsidenten, nicht für einen Senatsposten kandidieren.

Es gibt dieses Bild von Angela Merkel, wie sie bei ihrem Besuch in Washington vor ein paar Jahren neben Ivanka Trump sitzt und die Tochter des damaligen Neu-US-Präsidenten Donald Trump mehr irritiert als belustigt von der Seite anschaut. Ein Journalist beschrieb die Szene mit den Worten „Sie sehen hier die mächtigste Frau der Welt, Doktorin der Physik, neben einer Handtaschendesignerin“.