Die Rekordjagd der Digitalwährung Bitcoin geht weiter. Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete die mit Abstand marktgrößte Kryptowährung am Freitag bis zu 52.940 Dollar. Damit wurde der jüngste in dieser Woche erreichte Rekord um knapp 1000 Dollar übertroffen. Der Marktwert aller im Umlauf befindlichen Bitcoins stieg am Freitag auf einen Höchstwert von 985 Milliarden Dollar.

Für Kursauftrieb sorgte erneut der schillernde Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Über Twitter erklärte er, warum Kryptowährungen aus seiner Sicht traditionellen Währungen vorzuziehen seien. Wenn herkömmliche Währungen mit negativen Realzinsen belegt seien, würde sich nur ein Narr nicht anderweitig umschauen, schrieb Musk. Er umschrieb damit den Verlust, den viele Anleger angesichts extrem niedriger Zinsen und unter Berücksichtigung der Inflation derzeit hinzunehmen haben.

Dass der Bitcoin auf Tweets von Musk reagiert, ist nicht neu. Musk ist bekennender Krypto-Fan und äußert sich rege zu dem Thema, meist über den Nachrichtendienst Twitter. Unlängst war bekannt geworden, dass der Elektroautohersteller Tesla einen Milliardenbetrag in Bitcoin investiert hat und die Internetwährung künftig als Zahlungsweise akzeptieren will. Das verlieh dem Bitcoin, der sich ohnehin im Höhenflug befindet, einen zusätzlichen Schub.

Icon: Der Spiegel