Wichtige Unterstützung
Rückendeckung für VW in «Dieselgate»-Streit

Volkswagen drohen in den USA wegen früherer Abgasmanipulationen weitere empfindliche Sanktionen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

© dpa-infocom GmbH

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte lässt Volkswagen noch immer keine Ruhe. In den USA war der Fall eigentlich abgehakt, doch dann ging eine Tür zu neuen hohen Strafen auf. Die will VW nun abwehren.

Volkswagen erhält im brisanten US-Rechtsstreit um mögliche weitere hohe «Dieselgate»-Bußgelder wichtige Unterstützung.

Große Lobbyverbände der Autoindustrie sowie ehemalige Vertreter der US-Umweltbehörden und des Justizministeriums schalteten sich zugunsten des Konzerns ins Verfahren ein, wie aus Gerichtsunterlagen hervorging. Für VW geht es um sehr viel – schlimmstenfalls könnten erneut milliardenschwere Strafen fällig werden. Der Fall beschäftigt inzwischen den Obersten US-Gerichtshof.

Volkswagen drohen in den USA wegen früherer Abgasmanipulationen weitere empfindliche Sanktionen. Denn ein Berufungsgericht hatte im Juni 2020 entschieden, dass trotz bereits geschlossener Vergleiche zusätzliche Strafen zweier Bezirke der Bundesstaaten Florida und Utah…