1. Die für heute vorgesehene Landung der Nasa-Sonde auf dem Mars dürfte Klarheit bringen, ob dort jemals Leben existierte – aber auf das Ergebnis müssen wir ein Jahrzehnt warten.

Das Lied, das mir heute den ganzen Tag im Kopf dröhnt, stammt von David Bowie und heißt »Life on Mars?«. Es ist seit vielen Jahren einer meiner Lieblingssongs, von der deutschen Band Giant Rooks gibt es auch eine ziemlich aktuelle Coverversion.

Das Lied ist vermutlich nur deshalb mein Ohrwurm des Tages, weil ich die Geschichte meines Kollegen Christoph Seidler über die Marsmission der Nasa gelesen habe, deren entscheidende Manöver nach mitteleuropäischer Zeit heute Abend stattfinden sollen. Nach einer rund 480 Millionen Kilometer langen Reise wird dann, wenn alles nach Plan geht, die Nasa-Sonde »Perseverance« auf dem Mars landen. Besonders dramatisch sind offenbar die letzten sieben Minuten des Anflugs, wenn Geschwindigkeiten von bis zu 20.000 Kilometern pro Stunde und Temperaturen von bis zu 1300 Grad Celsius erreicht werden. Die Sonde soll in einem flugtechnisch anspruchsvollen Zielgebiet voller Klippen, Krater und Felsbrocken niedergehen. (Hier geht es am späten Abend zum Livestream.)

Icon: vergrößern

Sieht rot: So könnte es aussehen, wenn »Perseverance« auf dem Mars unterwegs ist

Foto: JPL-Caltech / NASA

Christoph hat mit dem Nasa-Forschungschef Thomas Zurbuchen über die Mission in einem Videointerview gesprochen. »Das Wichtigste ist die Suche nach altem Leben aus der Zeit vor drei Milliarden Jahren«, sagt Zurbuchen. Auch andere raumfahrtbegeisterte Nationen interessieren sich gerade verstärkt für den Mars. Die Vereinigten Arabischen Emirate und China haben Sonden in die Marsumlaufbahn befördert, die chinesische soll im Frühjahr erstmals einen Rover absetzen. Forscher der europäischen Esa und der russischen Roskosmos wollen ihr geplantes Marsmobil im kommenden Jahr losschicken.

Die Nasa liegt aber, wenn heute alles glattgeht, vorne. »Perseverance«, der…