Ein Klub, der sich in einer sportlichen Krise befindet, der darf sich glücklich schätzen, wenn er einen wie Erling Haaland in seinen Reihen hat. Der 20-Jährige hat Borussia Dortmund fast im Alleingang zum 3:2 (3:1) beim FC Sevilla im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League geschossen. Der Norweger war an diesem Mittwochabend wieder einmal nicht aufzuhalten. Zwei Tore trug Haaland zum Sieg gegen die Spanier bei. Und beide Treffer waren durch seine Dynamik geprägt, die zumindest in der Bundesliga derzeit ihresgleichen sucht. 

Mahmoud Dahoud (Mitte) erzielte seinen ersten Saisontreffer

Dabei hatte die Partie gar nicht gut begonnen für den BVB. Suso hatte Sevillla bereits nach sieben Minuten in Führung gebracht, Verteidiger Mats Hummels fälschte den Schuss des Spaniers unhaltbar für Torhüter Marwin Hitz ab. Nach 20 Minuten war es dann Mahmoud Dahoud, der für den BVB den Ausgleich erzielte. Ab diesem Moment war die Borussia voll im Spiel und entwickelte plötzlich ein nach den jüngsten Misserfolgen in der heimischen Liga (nur ein Sieg aus den vergangenen sechs Partien) kaum noch für möglich gehaltenes Selbstvertrauen. Und dann begann auch die Haaland-Show. 

Kompakt und konzentriert

BVB-Spieler bejubeln Erling Haalands 3:1 in Sevilla

Nach 27 Minuten setzte der BVB-Angreifer aus dem Mittelfeld heraus zum Sprint an, spielte einen Doppelpass mit Jadon Sancho und grätschte den Ball mit Wucht und Geschick über die Torlinie. Eine Minute vor der Pause war es ein Konter, der zum Erfolg für Dortmund führte. Reus lief mit dem Ball durch das Mittelfeld, passte im richtigen Moment zum im Vollsprint mitgelaufenen Haaland, der eiskalt aus 14 Metern einschob. Es war der 18. Treffer im 13. Champions-League-Spiel für den Norweger – eine bemerkenswerte Bilanz. Haaland war wieder einmal diese unaufhaltsame Naturgewalt, gegen die es kein Gegenmittel gibt. Luuk de Jong gelang nur noch der Anschlusstreffer (84.) für Sevilla.  „Wir hatten mehr Motivation und Leidenschaft…