Klage gegen Youtuber
Gamestop-Hype: „Roaring Kitty“ soll gegen Wertpapiergesetze verstoßen haben

Der Hype von GameStop und weiteren US-Unternehmen, ausgelöst durch diverse Internet-Communities, könnte nun juristische Folgen nach sich tragen (Symbolbild). 

© Spencer Platt / AFP

Der Youtube-Star Keith Gill, besser bekannt als „Roaring Kitty“, gilt als eine der treibenden Kräfte der Anleger-Community, welche die Kurse von Gamestop und weiteren US-Unternehmen vor wenigen Wochen in die Höhe schießen ließen. Nun ist er Ziel einer potentiellen Sammelklage.

Wenige Wochen nach den Kurskapriolen bei Aktien des Videospielhändlers Gamestop und anderer US-Unternehmen, folgen bereits erste Konflikte vor Gericht. Mit dem Youtuber „Roaring Kitty“ geriet eine treibende Kraft der Reddit-Community, welche Aktien von Gamestop in die Höhe trieb, ins Visier einer potenziellen Sammelklage. Ihm wird vorgeworfen gegen Wertpapiergesetze verstoßen und anderen Investoren enorme Verluste beschert zu haben. Am Donnerstag werden die Marktturbulenzen zudem Thema einer Anhörung im US-Kongress sein. 

Youtuber soll Amateurstatus vorgetäuscht haben

Keith Gill, der Mann hinter dem Youtube-Profil, sei…