Frauen-Skiteam
Ehemann verbietet Irans Nationaltrainerin Ausreise zu Ski-WM

Samira Zargari (m.) auf einem Foto, das sie im Oktober 2020 auf Instagram postete

© Screenshot Instagram

Die Trainerin des iranischen Frauen-Ski-Nationalteams wollte eigentlich mit ihren Fahrerinnen zur Weltmeisterschaft nach Cortina d’Ampezzo reisen. Doch daraus wurde nichts – ihr Ehemann erteilte ihr offenbar keine Erlaubnis.

Die Cheftrainerin der iranischen Frauen-Nationalmannschaft im Alpin-Ski, Samira Zargari, durfte ihre Mannschaft zu der Weltmeisterschaft nach Cortina d’Ampezzo nicht begleiten. Der Grund: Ihr Ehemann hatte ihr die Ausreise verboten. Dies bestätigten mehrere iranische Medien und indirekt auch Zargari selbst. Auf ihrer Instagram-Seite wünschte die 37-Jährige ihrem Team trotz ihrer Abwesenheit viel Erfolg.

Der Grund für das Verbot wurde weder in den Medien noch von Zargari selbst angegeben. Im Iran können verheiratete Frauen ohne die notarielle Erlaubnis ihrer Ehemänner keinen Reisepass beantragen. Auch mit Pass kann der Mann die Ausreise entweder verbieten oder den Pass konfiszieren.