Corona-Krise
Lindner: Schon kommende Woche Öffnungsperspektive vorstellen

Ein Schild «Stoppt den Lockdown sofort» hängt in der Eingangstür eines Geschäftes in der Innenstadt von Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

© dpa-infocom GmbH

FDP-Chef Lindner verlangt, dass die Bundesregierung einen klaren Fahrplan für die baldige Wiederöffnung des Einzelhandels vorlegt.

FDP-Partei- und Fraktionschef Christian Lindner hat Bund und Länder aufgefordert, bereits in der kommenden Woche eine Öffnungsperspektive etwa für den Handel vorzustellen.

Lindner verwies auf ein «deutlich rückläufiges Infektionsgeschehen».

Er erklärte laut FDP nach Beratungen der Bundestagsfraktion mit Vertretern des Handels: «Der Handel braucht jetzt Liquidität und eine Öffnungsperspektive – und keine Durchhalteparolen.

Um eine Insolvenzwelle noch abzuwenden, müssen jetzt Öffnungen regional differenziert und mit den anspruchsvollen Hygienekonzepten des Handels beginnen.» Es brauche einen bundesweit einheitlichen und verlässlichen Fahrplan für einen geordneten Weg aus dem Lockdown.