Luftverkehr
Lufthansa beendet Trainingsflüge in Bremen

Die Lufthansa schließt die praktische Ausbildung an der Verkehrsfliegerschule Bremen. Foto: Sina Schuldt/dpa

© dpa-infocom GmbH

In der Corona-Krise baut der Lufthansa-Konzern die Ausbildung seiner Piloten um. Damit verbunden ist auch das Ende der praktischen Ausbildung in Bremen.

Der Lufthansa-Konzern schließt mit seinem neuen Konzept zur Pilotenausbildung die praktische Ausbildung an der traditionsreichen Verkehrsfliegerschule Bremen.

Im künftigen Ausbildungsverbund sollen am Standort nur noch die theoretischen Inhalte gelehrt werden, die Trainingsrunden im Flugzeug werden vom Bremer Flughafen nach Rostock verlagert, wie die Konzern- Ausbildungssparte Lufthansa Aviation Training (LAT) mitteilte.

Die 1956 gegründete Verkehrsfliegerschule Bremen ist nicht irgendein Standort, sondern für die meisten der rund 5000 Lufthansa-Piloten mit starken Emotionen verbunden. Hier haben sie als junge Flugschüler ihre ersten Erfahrungen gemacht, in eng verbundenen Jahrgängen für die anspruchsvollen Prüfungen gebüffelt und diese letztlich bestanden. Bremen gilt als Ausgangspunkt des starken Korps-Geistes der Pilotenschaft, der sich in den vergangenen Jahren…