Jahr 2020
Möbelindustrie kam mit blauem Auge durch die Corona-Krise

Die Möbelindustrie kam 2020 mit blauem Auge durch die Corona-Krise. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa-infocom GmbH

Manche Branchen trifft die Corona-Krise mit voller Wucht – die Möbelindustrie in Deutschland gehört offenbar nicht dazu und zeigt sich zumindest für 2020 vergleichsweise robust.

Die deutsche Möbelindustrie ist im vergangenen Jahr mit einem blauen Auge durch die Corona-Krise gekommen.

Die Umsätze der Branche sanken um 3,7 Prozent auf 17,2 Milliarden Euro, wie der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) am Mittwoch mitteilte. «Damit ist unsere Branche im Jahr 2020 vergleichsweise robust durch die Corona-Krise gekommen», urteilte VDM-Geschäftsführer Jan Kurth.

Seit Jahresbeginn 2021 sei die Lage allerdings deutlich schwieriger, warnte Kurth. «Der zweite, noch längere Lockdown trifft die Möbelhersteller in der eigentlich umsatzstärksten Zeit des Jahres.» Schon seit neun Wochen seien mittlerweile die Möbelhäuser – und damit der Hauptabsatzkanal der Branche – infolge der Pandemie geschlossen.

Zwar geht Kurth davon aus, dass das Interesse der Verbraucher an Wohnen und Einrichten bleiben wird. Der Blick auf die…