»Die Daten zeigen, dass sich die Mutationen auch in Deutschland stark ausbreiten. Besonders die Virusvariante, die das erste Mal im Vereinigten Königreich entdeckt worden ist, bereitet uns Sorge. Vor zwei Wochen machte diese Variante noch einen Anteil von knapp sechs Prozent der untersuchten Proben aus. Inzwischen sind es über 20, über 22 Prozent. Das heißt, wie auch schon in anderen Ländern beobachtet, verdoppelt sich der Anteil der Infektionen mit dieser Virusvariante ungefähr jede Woche. Wir müssen damit rechnen, dass die Variante bald auch bei uns die dominierende werden könnte.«