Der frühere Brexit-Unterhändler der Europäischen Union, Michel Barnier, strebt nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters eine Kandidatur für die französischen Präsidentschaftswahlen 2022 an. Um das Thema nicht anderen zu überlassen, stehe er unter dem Motto »Patriot und Europäer« für eine Zusammenarbeit zur Verfügung, sagte Barnier laut Reuters bei einem Treffen hinter verschlossenen Türen mit Abgeordneten seiner Mitte-Rechts-Partei Les Républicains.

Ein Teilnehmer des Treffens sagte der Nachrichtenagentur, die Fraktion sei als Arbeitsgruppe innerhalb der Partei bezeichnet worden. Barnier selbst wollte sich auf Reuters-Nachfrage nicht zu dem Thema äußern.

Im kommenden Jahr sind in Frankreich Präsidentschaftswahlen. Noch hat keine der großen Parteien einen Präsidentschaftskandidaten bekannt gegeben. Barnier gilt als ein möglicher Kandidat für Les Républicains. »Es gibt einen Biden-Moment. Graues Haar könnte in Mode kommen«, sagte laut Reuters ein Minister, der anonym bleiben möchte.

Der 70-jährige Barnier hatte im Dezember im französischen Radio gesagt, er sehe seine Zukunft darin, seinem Heimatland zu dienen. Ein Diplomat in Brüssel sagte gegenüber Reuters, Barnier würde »aktiv seine Chancen« für die Präsidentschaftswahl prüfen.

Icon: Der Spiegel