Der Sportartikelhersteller Adidas bereitet die Trennung von seiner US-Tochter Reebok vor. So soll ein formaler Verkaufsprozess eingeleitet werden, teilte das Unternehmen mit. In Zukunft will sich Adidas ganz auf seine Marke mit den drei Streifen konzentrieren. Der Konzern sei zu dem Schluss gekommen, »dass Reebok und Adidas ihr Wachstumspotenzial unabhängig voneinander deutlich besser ausschöpfen können«, erklärte Vorstandschef Kasper Rorsted. Der Adidas-Aktienkurs reagierte unter dem Strich kaum.

In Kürze mehr auf SPIEGEL.de

Icon: Der Spiegel