Steuerflucht
Geschäfte mit Steueroasen sollen unattraktiver werden

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will Behörden die richtigen Waffen für den Kampf gegen Steuerflucht in die Hand geben. Foto: Dorothée Barth/dpa

© dpa-infocom GmbH

Behörden sollen die «richtigen Waffen» im Kampf gegen Steuer-Vermeidung in die Hand bekommen. Finanzminister Scholz will das mit einem Gesetz erreichen – und setzt auf internationale Unterstützung.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will Steuerflucht aus Deutschland erschweren. Das geht aus einem Gesetzentwurf zum sogenannten Steueroasen-Abwehrgesetz hervor, der am Montag auf der Seite des Bundesfinanzministeriums veröffentlicht wurde.

Durch das Vorhaben sollen Personen und Unternehmen davon abgehalten werden, Geschäftsbeziehungen zu Staaten und Steuergebieten fortzusetzen oder neu aufzunehmen, die sich nicht an internationale Steuerstandards halten.

Damit erhielten die deutschen Steuerbehörden die «richtigen Waffen» gegen Steuervermeidung an die Hand, sagte Scholz in Berlin. Entscheidend sei jedoch, dass der Kampf gegen Steuerflucht international koordiniert laufe. «Alleine wären wir alle verloren, zusammen sind wir stark», sagte der SPD-Politiker.