Russland
Nach mehr als 10.000 Festnahmen: Nawalny-Anhänger protestieren kreativ gegen Putin

Sehen Sie im Video: Nawalny-Anhänger starten kleinere Protestaktionen gegen Putin.

Herzen, Blumen und Menschenketten am Sonntag in Russland. Zu der Aktion im Zentrum von Moskau und in anderen Städten des Landes hatte das Team des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny aufgerufen. Nach den Massenfestnahmen bei Demonstrationen hatte Nawalnys Unterstützer alle größeren Kundgebungen vorerst abgesagt. Stattdessen riefen sie zu neuen und sicheren Formen des Protestes auf . Unter anderem sollten die Demonstranten 15 Minuten lang in den Hinterhöfen ihre leuchtenden Handys, Taschenlampen oder Kerzen in den Himmel halten und Bilder davon auf Online-Plattformen stellen. Hunderte Frauen in Moskau wollten mit ihrer Menschenkette auch ihre Solidarität mit Nawalnys Ehefrau Julia Nawalnaja und den festgenommenen Anhängerinnen des 44-Jährigen bekunden. Gegen Nawalnys Inhaftierung sowie gegen Präsident Putin hatte es im Januar und Anfang Februar in ganz Russland Proteste gegeben. Die Behörden gingen mit Härte gegen die Demonstranten vor, mehr als 10.000 Menschen wurden festgenommen. Nawalny war im vergangenen Jahr nach einem Giftanschlag, für den er die russische Regierung verantwortlich macht, in Deutschland behandelt worden. Bei seiner Rückkehr nach Moskau im Januar war er umgehend festgenommen worden.

Mehr

Zahlreiche Russen sind am Sonntag dem Aufruf des inhaftierten Putin-Kritikers Alexej Nawalny zu kleineren Protesten gegen Staatschef Wladimir Putin gefolgt. Die neue Taktik der Demonstranten ist eine Reaktion auf die…