Der japanische Autohersteller Nissan hat Verhandlungen mit Apple über die Produktion von selbstfahrenden Autos offenbar beendet. »Wir befinden uns nicht in Gesprächen mit Apple«, sagte eine Nissan-Sprecherin der Nachrichtenagentur Reuters.

Das Unternehmen sei jedoch immer offen für Kooperationen und Partnerschaften, um die Transformation der Industrie voranzutreiben. Die Sprecherin lehnte einen weiteren Kommentar ab, Vertreter von Apple waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Zuvor hatte die Londoner Wirtschaftszeitung »Financial Times« berichtet, die Unternehmen hätten kurze Gespräche über eine mögliche Partnerschaft für die Produktion von autonomen Autos geführt. Diese seien jedoch gescheitert, da Nissan kein reiner Auftragsfertiger für die Apple-Autos werden wolle, hieß es in dem Bericht.

Bei der Suche nach einem Produzenten für seine Roboterfahrzeuge war der US-Konzern kürzlich bereits am südkoreanischen Autobauer Hyundai gescheitert. Ursprünglich hatte es geheißen, beide Firmen wollten bis 2027 selbstfahrende E-Autos und Akkus entwickeln.

Icon: Der Spiegel