SPD-Politiker
„Neue Hasswelle“: Karl Lauterbach erhält Drohungen und wurde bereits attackiert

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist in der Corona-Krise einer der präsentesten Politiker. Damit macht er sich auch Feinde.

© Kay Nietfeld / DPA

Karl Lauterbach warnt unermüdlich vor der Corona-Pandemie – dafür wird er im Internet beleidigt und erhält Morddrohungen. Der SPD-Politiker berichtet, dass er sogar im realen Leben bereits angegriffen wurde.

Während der Corona-Pandemie ist Karl Lauterbach in der Öffentlichkeit dauerpräsent. Der SPD-Gesundheitspolitiker äußert sich nahezu täglich in Talkshows oder Zeitungsinterviews und warnt vor dem Virus. Damit ist er für manche zu einem der wichtigsten Experten in der Krise geworden, für andere zum Feindbild. Regelmäßig wird Lauterbach im Internet bedroht und beleidigt.

Auf seinem Twitter-Account, den der Politiker in der Pandemie extrem aktiv bespielt, veröffentlichte er einige der Drohungen gegen ihn. „Erneut rollt eine Hasswelle über mich im Internet, mit Morddrohungen und Beleidigungen, die schwer zu ertragen sind. Immer wieder Aufrufe zur Gewalt“, berichtete Lauterbach. Dies sei ein Versuch, „warnende Stimmen einzuschüchtern“. Die Screenshots zeigen Kommentare in Facebook-Gruppen von Gegnern der…