von Axel Palm

15.02.2021, 11:22 Uhr

Sie wollen Ihren Gaming PC selber bauen? Kein Problem, mit diesen Tipps gelingt der Gaming-Rechner Marke Eigenbau.

Es ist dieser Tage schwer für PC-Enthusiasten, einen Gaming PC selber zu bauen. Scalper vermiesen die Preise für Grafikkarten und Prozessoren. Das sind Händler, die mittels Software (Bots) Hardware in Massen aufkaufen, nur um sie teuerer weiterzuverkaufen. Die Hersteller können die hohe Nachfrage nicht bedienen und normale Verbraucher haben gegen die Bot-Händler keine Chance. Trotzdem hat der Gaming-PC Marke Eigenbau viele Vorteile: 

Wer selber baut, versteht die Maschine (fast)Vorinstallierte Software (Bloatware) ist kein ThemaSelberbauer entscheiden über Größe und Aussehen des PCsBesseres Preis-Leistungs-Verhältnis zu FertigrechnernSpaß bei der Arbeit (wenn alles klappt)

Falls Sie absoluter Neuling auf dem Gebiet des PC-Baus sind, keine Sorge. Den eigenen Gaming-Computer zu bauen, ist einfacher als gedacht. Wie in der Liebe auch, braucht es für das erste Mal nur etwas Ruhe, Geduld, Aufklärung und Fingerspitzengefühl. 

Gaming PC selber bauen: Die Komponenten

Einen Prozessor…