Solidarität mit Kremlkritiker
Erneute Proteste für Nawalny

Während einer Kundgebung in Moskau halten Teilnehmer ein Band und bilden eine Menschenkette. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Mit Taschenlampen und gebastelten Herzen bringen Menschen in Russland ihre Solidarität mit dem inhaftierten Oppositionellen Nawalny zum Ausdruck – und ihre Unzufriedenheit mit Putin. Der Kremlchef vermutet seinem Land feindlich gesinnte Kräfte hinter der Proteststimmung.

Mit abendlichen Lichter-Spaziergängen haben Menschen in Russland ihre Solidarität mit dem inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny zum Ausdruck gebracht.

Die ersten Bilder, die Nawalnys Team am Sonntag in den sozialen Netzwerken veröffentlichte, zeigten Protestierende im äußersten Osten des Landes, wo es aufgrund der Zeitverschiebung schon mehrere Stunden früher dunkel war als in der Hauptstadt Moskau. In der sibirischen Stadt Irkutsk formten Menschen mit Leuchten das Wort «Freiheit», andernorts legten sie mit Teelichtern Herzen in den Schnee oder hielten einfach Taschenlampen in die Höhe.

Nach den Massenprotesten mit mehr als 11.000 Festnahmen in den vergangenen Wochen hatte sich Nawalnys Team dieses Mal bewusst für eine…