Australiens zweitgrößte Stadt Melbourne sowie der Bundesstaat Victoria sind für mindestens fünf Tage wieder im Lockdown. Damit soll eine dritte Corona-Welle verhindert werden, nachdem eine mit der britischen Corona-Variante infizierte Person eingereist ist.

»Eine Menge Menschen werden heute leiden«, sagte Victorias Ministerpräsident Daniel Andrews bei einer Pressekonferenz: »Dies ist nicht die Situation, in der wir sein wollten, aber ich möchte nicht in zwei Wochen zurückschauen und wünschen, wir hätten diese Entscheidungen jetzt getroffen.«

Der Bundesstaat Victoria zählt unter seinen etwa 6,7 Millionen Einwohnern aktuell 20 aktive Corona-Fälle, in den vergangenen 24 Stunden wurde ein neuer Fall gemeldet. In ganz Australien hatten die Behörden am Freitag fünf neue Corona-Fälle registriert.

Nur bedingt von dem Lockdown betroffen sind die Australian Open. Das Tennisturnier in Melbourne findet vorerst wieder ohne Zuschauer statt, Fans sollen voraussichtlich erst am Donnerstag wieder Zutritt bekommen. Bislang war Publikum zugelassen, am Donnerstag hatten 20.010 Tennisfans die Partien besucht und dabei teils eine beeindruckende Atmosphäre geschaffen. Die Obergrenze war für die ersten Turniertage auf 30.000 Besucher pro Tag festgesetzt worden.

Alle Gastronomiebetriebe und Geschäfte, mit Ausnahme von Supermärkten, sind derweil geschlossen. Die Menschen sind angewiesen, zu Hause zu bleiben. Sie dürfen sich nur für lebenswichtige Einkäufe sowie für zwei Stunden Bewegung im Freien aufhalten.

Im vergangenen Jahr galt in Melbourne ein strenger Lockdown, der drei Monate anhielt. Mehr als 800 Corona-Infizierte starben während der zweiten Welle. Australien gilt als eines der erfolgreichsten Länder der Welt im Kampf gegen die Pandemie, vor allem wegen des Lockdowns sowie der Abschottung gegenüber Reisenden aus dem Ausland ist die Zahl der täglich registrierten Corona-Fälle stark gesunken. Bei einer Bevölkerung von 25 Millionen Einwohnern gab es bisher rund…