Podcast

„Die Stunde Null“
Trivago-Chef über Sommerurlaub: „Ich gehe fest davon aus, dass lokal gereist wird“

Leuchtturm auf Sylt

© Symbiont / Getty Images

Endlich Urlaub!? Trotz massiver Umsatzeinbrüche zeigt sich Axel Hefer, Chef der Hotel-Suchmaschine Trivago, optimistisch. Im Podcast spricht er über die Aussichten für die Reisebranche und erzählt, wie sich das Unternehmen auf die Zeit nach Corona vorbereitet.

Reisewarnungen, Grenzschließungen, Kontaktbeschränkungen – der Tourismus zählt zu den von der Pandemie am härtesten getroffenen Wirtschaftszweigen. Dennoch ist Axel Hefer, seit Ende 2019 CEO beim Düsseldorfer Reiseunternehmen Trivago, überzeugt: „Der Reisemarkt wird zurückkommen. Egal mit wem man spricht, egal welche Marktforschungsstudie man anschaut, Reisen ist immer ganz oben auf der Liste“, sagt er im Podcast „Die Stunde Null. 

Je näher man dem Sommer komme, desto stabiler werde die Situation sein. „Ich gehe fest davon aus, dass lokal gereist wird.“ Hoffnung habe er auch bei Urlaubszielen innerhalb des jeweiligen Kontinents, lediglich bei Fernreisen sieht er weiterhin Schwierigkeiten: „Die sind, wenn überhaupt, ganz vereinzelt vorstellbar, denn da ist die Komplexität ja noch deutlich größer.“