Wetlberühmtes Monument
„Das Aufregendste, was wir je entdeckt haben“: Neuer Stonehenge-Fund stützt womöglich Legende von Zauberer Merlin

Die Felsen von Stonehenge: Wissenschaftler haben neue Erkenntnisse über das spektakuläre Monument

© Blend Images/Chris Clor / Picture Alliance

Wissenschaftler vom University College London haben eine Entdeckung gemacht, die eine Verbindung der weltberühmten Stonehenge-Steine zu einem Monument in Wales nahelegt – und vielleicht auch zu einer mittelalterlichen Legende.

Neuen Forschungen zufolge könnte das weltberühmte steinzeitliche Monument Stonehenge in der Nähe von Salisbury im Südwesten Englands jahrhundertelang in Wales gestanden haben. Das geht aus einem Artikel hervor, der jetzt in der archäologischen Fachzeitschrift „Antiquity“ veröffentlicht wurde. Die spektakulären Erkenntnisse über die 3000 v. Chr. erbaute Anlage könnten eine mittelalterliche Legende teilweise bestätigen. Danach soll der Zauberer Merlin einst einen magischen Steinkreis namens Giant’s Dance (Tanz der Riesen) aus irischem Herrschaftsgebiet gestohlen und nach England geschafft haben, wo er ihn wieder aufstellen ließ.

Unumstritten ist, dass die als Megalithen bezeichneten riesigen Felsblöcke in Stonehenge aus einem Steinbruch im Südwesten von Wales stammen. Die sogenannten Blausteine…