Deutsche Bahn
Kein Personalwechsel im Zug – Bahnchef soll weitermachen

Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG. Foto: Michael Kappeler/dpa

© dpa-infocom GmbH

Für Bahnkunden gibt es große Versprechen: Reisen soll pünktlicher, komfortabler und einfacher werden. Milliarden werden investiert. Doch Corona schlägt hart ins Kontor. Der Bund setzt auf Kontinuität.

Mehr Züge, mehr Fahrten: Den milliardenschweren Angebotsausbau bei der Deutschen Bahn will der Bund trotz des Einbruchs der Fahrgastzahlen fortsetzen. Und diesen Kurs soll wohl die bisherige Führungsspitze weiterfahren.

Verträge mehrerer Vorstände sollen verlängert werden, darunter der von Bahnchef Richard Lutz. Entsprechende Informationen des Nachrichtenportals «ThePioneer» wurden der dpa in Regierungskreisen bestätigt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sind sich demnach einig. Der Aufsichtsrat hat aber noch nicht entschieden.

Lutz ist seit knapp vier Jahren Vorstandsvorsitzender der bundeseigenen Deutschen Bahn. Der Vertrag des 56-Jährigen solle um fünf Jahre verlängert werden.