Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Nichts mehr verpassen: Für die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter.

Reinhold Messner sieht sich durch Corona nicht eingeschränkt

09.25 Uhr: Für den früheren Extrembergsteiger Reinhold Messner bedeutet die Corona-Pandemie keine große Einschränkung. »Ich kann ganz gut mit reduzierten sozialen Kontakten umgehen, weil ich oft schon monatelang allein in der Wildnis war«, sagte Messner der »Pforzheimer Zeitung«.

Er leide deshalb nicht allzu sehr unter den Beschränkungen. Messner, der in Südtirol lebt, sagte, er könne aus dem Haus gehen, drei Stunden wandern und sehe zu 100 Prozent keine Menschenseele. »Also ich genieße das Leben jetzt nicht weniger«, sagte der frühere Extrembergsteiger.

Das Virus habe ihn noch einmal in seiner Lebenshaltung bestätigt. »Wir sind immer noch ein schwaches Glied und nicht die Krone der Schöpfung.«

09.18 Uhr: Inmitten des Tennisturniers Australian Open haben die australischen Behörden einen sofortigen fünftägigen Lockdown in Melbourne verhängt. Der Schritt sei notwendig, um eine weitere Ausbreitung der »äußerst ansteckenden« britischen Virusvariante zu stoppen, sagte der Regierungschef des Bundesstaates Victoria, Daniel Andrews.

Fünf Millionen Menschen in der zweitgrößten australischen Stadt müssen damit ab Mitternacht fünf Tage lang zu Hause bleiben. Die Australien Open, das erste Grand-Slam-Turnier der Saison, kann laut Andrews fortgesetzt werden, allerdings ohne Zuschauer. Der Austragungsort werde nun als reiner »Arbeitsplatz« betrachtet, für den eine beschränkte Mitarbeiterzahl gelte.

Der neue Corona-Ausbruch ging von einem Quarantänehotel am Flughafen aus. Bislang infizierten sich 13 Menschen, darunter Angestellte und deren Angehörige.

Erste Auszahlungen der Überbrückungshilfe III gestartet

09.10 Uhr: Einen Tag nach Beginn der Antragstellungen für die Überbrückungshilfe III hat der Bund erste…