Polit-Krise in Italien
Fünf-Sterne-Bewegung unterstützt geplante Draghi-Regierung

Mario Draghi ist mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt worden. Foto: Alessandra Tarantino/AP POOL/dpa

© dpa-infocom GmbH

In Italien rückt eine Entscheidung Mario Draghis über seine geplante Regierung immer näher. Nun hat die Fünf-Sterne-Bewegung darüber abgestimmt, ob sie ihn unterstützt – ein wichtiges Signal für den Ex-EZB-Chef.

Die populistische Fünf-Sterne-Bewegung hat sich entschieden, eine geplante Regierung des Ex-Zentralbankchefs Mario Draghi in Italien zu unterstützen. Das teilte die populistische Partei am Donnerstagabend mit.

Demnach haben rund 59 Prozent der Mitglieder, die bei der internen Abstimmung gewählt hatten, mit Ja gestimmt und knapp 41 mit Nein. «Der Auftrag, den uns die Mitglieder heute erteilt haben, ist klar: Die Fünf-Sterne-Bewegung wird die neue Regierung unterstützen», schrieb Interims-Parteichef Vito Crimi auf Facebook. Insgesamt votierten etwa 74.500 der rund 119.500 Stimmberechtigten.

Die Anti-Establishment-Partei ist stärkste Kraft im Parlament in Rom. Mit ihrer Zustimmung erhält Draghi ein weiteres positives Signal, dass er mit einer großen Mehrheit im Parlament…