Konferenz am 19. Februar
Virtueller Besuch: Biden bei Münchner Sicherheitskonferenz

Joe Biden wird, zumindest in virtueller Form an der Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen. Foto: Alex Brandon/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Trump hat als US-Präsident meistens einen Bogen um Deutschland gemacht, wenn er in Europa war. Das Interesse seines Nachfolgers Biden an Europas Wirtschaftsmacht Nummer eins scheint deutlich größer zu sein. Seine erste virtuelle Europareise führt ihn nach München.

Als erster US-Präsident wird Joe Biden in der kommenden Woche an der Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen, die wegen der Corona-Pandemie allerdings nur virtuell stattfindet.

Konferenzleiter Wolfgang Ischinger sagte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag, dass er eine Zusage aus dem Weißen Haus bekommen habe. Er sprach von einer «überaus erfreulichen Nachricht». Biden wird sich bei der Konferenz am 19. Februar erstmals seit seinem Amtsantritt am 20. Januar direkt an ein europäisches Publikum wenden.

Die Entscheidung für einen Auftritt bei der Sicherheitskonferenz zeige, dass Biden Deutschland eine besondere Bedeutung beimesse, betonte Ischinger. «Wenn der amerikanische Präsident sich entscheidet, seine…