«Bewerbungsgespräche»
Wirte in Polen öffnen trotz Lockdown

In Polen widersetzen sich zahlreiche Gastronomen den Corona-Verordnungen und öffnen für Gäste. So wie hier vor einem Restaurant in Torun. Foto: Tytus Zmijewski/PAP/dpa

© dpa-infocom GmbH

In Polen widersetzen sich zahlreiche Gastronomen den Corona-Verordnungen und öffnen für Gäste. Sie klagen über spärliche staatliche Hilfe und wollen den Bankrott abwenden. Ein wackelige Rechtslage könnte die Restaurantbetreiber vor Strafen bewahren.

In der Kneipe «PiwPaw» im Zentrum von Warschau drängen sich abends um acht die Gäste. Grüppchen von jungen Leuten stehen bei Kerzenschein zusammen, die Barmänner am Tresen zapfen ein Bier nach dem anderen, Kellner flitzen hin und her.

«Wir haben 40 verschiedene Sorten Bier», sagt einer von ihnen stolz. Eine Maske trägt er nicht – genauso wenig wie die Gäste.

Das «PiwPaw» in der Zurawia-Straße ist eine von zahlreichen Kneipen und Restaurants in Polen, die sich dem von der Regierung verordneten Lockdown widersetzen. Eigentlich dürften die Gastronomie-Betriebe ihre Speisen und Getränke nur außer Haus anbieten. Michal Maciag kümmert das nicht. «Man muss doch irgendwie leben», sagt der…