75 Jahre ENIAC
Der erste Universalrechner der Welt war streng geheim

Zwei Frauen stehen am ENIAC-Computer, der an der Universität von Pennsylvania entwickelt wurde. ENIAC steht für „Electronic Numerical Integrator And Computer“. Foto: U.S. Army/dpa

© dpa-infocom GmbH

Das Militär war bei der Entwicklung des weltweit ersten Universalcomputers wie bei vielen technischen Fortschritten zuvor die treibende Kraft. Erst durch einen Zeitungsartikel erfuhr die Öffentlichkeit vor 75 Jahren von der Existenz des Geheimprojekts.

Der Bericht in der «New York Times» vom 15. Februar 1946 klang nach einer Sensation: Ein «Top-Geheimnis des Zweiten Weltkriegs» wurde enthüllt, «eine erstaunliche Maschine, die zum ersten Mal elektronische Geschwindigkeiten auf mathematische Aufgaben anwendet, die bisher zu schwierig und zu umständlich zu lösen waren». 24 Wochen nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht wurde mit dem Artikel die Existenz des ersten frei programmierbaren Elektronenrechners der Welt bekannt.

T.R. Kennedy jr., der Technikreporter der Zeitung, hatte von den beiden Wissenschaftlern John von Neumann und Vladimir Zworykin von den schier unbegrenzten Möglichkeiten des bis dahin streng geheim gehaltenen «Electrical Numerical Integrator And Calculator» (ENIAC) erfahren. Die geistige Vaterschaft für den ENIAC können…