von Malte Mansholt

10.02.2021, 19:41 Uhr

Der Kurznachrichten-Dienst Twitter gilt als einer der wichtigsten Gründe für den Erfolg des Ex-Präsidenten Donald Trump. Nun will Gründer Jack Dorsey die Funktionsweise umkrempeln – und dabei das Internet neu erfinden.

140 Zeichen mussten reichen, der Welt mitzuteilen, was gerade so ansteht. Mit seiner radikalen Reduzierung wurde Twitter zu einem der größten und spannendsten Netzwerke der Welt. Und ebnete mit seiner direkten Kommunikation wohl auch den Weg für Donald Trump. Nachdem man den Ex-Präsidenten hinauswerfen musste, will Gründer Jack Dorsey das Netzwerk nun neu denken. Und mit ihm das Internet selbst.

Dorsey will weg von der zentralen Macht der großen Tech-Konzerne, das bekräftigte er gestern bei einem Call zu den aktuellen Quartalszahlen Twitters. Stattdessen will er ein Projekt stärker vorantreiben, das eine dezentrale Ordnung des Netzwerkes vorantreiben soll, die von den Nutzern und nicht den Firmen selbst kontrolliert wird.

Punk-Internet

Der Gedanke passt zum unangepassten Twitter-CEO. Während die anderen Großen des Silicon Valley das rebellische Image irgendwann ablegten und höchstens durch den Kapuzenpulli von anderen Top-Geschäftsleuten zu unterscheiden waren,…