«Wunder» oder Enttäuschung?
Monoklonale Antikörper gegen Corona

Adrienne Gilkes, Mitarbeiterin der US-Firma Regeneron, pipettiert Zellkulturmedien in einer mikrobiologischen Werkbank im Labor für Infektionskrankheiten. Foto: -/Regeneron Pharmaceuticals Inc/dpa

© dpa-infocom GmbH

Donald Trump war von seiner Antikörper-Therapie gegen Corona begeistert. In der EU ist die Behandlung noch nicht zugelassen. Jetzt hat Bundesgesundheitsminister Spahn zwei der Medikamente bestellt.

In den USA ist der Einsatz von sogenannten monoklonalen Antikörpern im Kampf gegen Corona bereits genehmigt. Der damalige US-Präsident Donald Trump hatte die Mittel in höchsten Tönen gelobt. In der EU läuft noch nicht einmal der Zulassungsprozess.

Nun hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zwei der Mittel für die Anwendung nach individueller Nutzen-Risiko-Abwägung in Deutschland bestellt. Was ist über die Antikörper-Therapie bekannt?

Was sind das für Antikörper?

Monoklonale Antikörper werden im Labor hergestellt und sollen das Virus nach einer Infektion außer Gefecht setzen. Monoklonal bedeutet,…