Zweiter Weltkrieg
Panzerjäger Nashorn – Todesfalle trotz der mächtigen Acht-Acht-Kanone

Wegen des hohen Gewichts der Waffe musste massiv an der Panzerung gespart werden

© Commons

von Gernot Kramper
24.01.2021, 16:58 Uhr

Die legendäre Acht-Acht war die mächtigste Panzerkanone des Zweiten Weltkrieges. Beim Nashorn wurde sie auf ein einfaches Fahrgestell montiert. Für die Besatzung bot es keinen Schutz.

Die deutsche Wehrmacht startete keineswegs mit den besten Panzertypen in den Zweiten Weltkrieg. Bereits die französischen Panzer Char B1 und die britischen Matildas waren den deutschen Typen II, III und IV zumindest ebenbürtig, da der größere Panzer IV zunächst mit einer Kanone ausgestattet wurde, die keine Panzerung durchschlagen konnte.  Nur der weit klügere Einsatz der Panzerwaffe führte zum Sieg über Frankreich. In Russland trafen die Deutschen schon 1941 auf die sowjetischen Typen T-34 und KV-1 – diesen Giganten konnten die deutschen Kanonen im Kaliber 5 cm von vorn nichts anhaben (Lesen Sie: „T-34 – dieser Panzer war Stalins Wunderwaffe“).

Kleine Fahrgestelle und große Waffen