Bronzezeit
Europas erster Euro ist 3500 Jahre alt: Standardisierte Ringe und Spangen dienten als Münzen

Diese Ringe sind nicht als Schmuck gedacht, sie sind frühe „Euros“

© Staatssammlung München / Commons

von Gernot Kramper
23.01.2021, 09:56 Uhr

Die Menschen der Bronzezeit trieben mehr Handel, als man dachte. Und sie hatten eine europäische Währung: Kleine Objekte aus Bronze wurden in einem standardisierten Gewicht hergestellt.

Geld ist Fluch und Segen des Menschen. Nur Geld macht einen Handel über den reinen Naturalientausch möglich. Eine neue Studie nimmt an, dass in der Bronzezeit Ringe, Spangen und Klingen in ganz Europa als frühe Protowährung dienten. Denn sie sind sich in ihrer Masse so ähnlich, dass sie beim Wiegen mit der Hand nicht zu unterscheiden gewesen sind.

Die Bronzeobjekte wurden vor etwa 3500 Jahren verwendet. Typisch für die damalige Zeit ist, Horte zu bilden und die Objekte gemeinsam zu vergraben. Für die Studie, die in „PLOS ONE“ veröffentlicht wurde, verglichen Maikel Kuijpers, Professor an der Universität Leiden, und Catalin N. Popa das Gewicht von mehr als 5000 bronzezeitlichen Ringen, Spangen und Klingen, die aus…