Fußball-EM 2021
Effenberg hält EM in zwölf Ländern für verantwortungslos – und plädiert für eine andere Lösung

Stefan Effenberg plädiert für Deutschland oder das Ruhrgebiet als Austragungsort der EM

© Guido Kirchner / DPA

Ob die Fußball-Europameisterschaft 2021 angesichts der Corona-Pandemie in zwölf Ländern ausgetragen, steht zur Diskussion. Stefan Effenberg hat dazu eine klare Meinung: Er hält das Vorhaben für verantwortungslos und plädiert für eine andere Lösung.

Nach Meinung des früheren Fußball-Nationalspielers Stefan Effenberg (52) sollte die Europameisterschaft in diesem Jahr in Deutschland stattfinden. „Eine EM in zwölf Ländern ist in diesem Jahr vollkommen unverantwortlich. Die Uefa sollte sie stattdessen in nur einem Land austragen und darüber nachdenken, ob dieses Land nicht Deutschland sein muss“, schrieb Effenberg in seiner Kolumne beim Internetportal t-online.

Deutschland habe alles, was es für das Turnier braucht, so Effenberg. „Moderne Stadien, die Infrastruktur – und vor allem die Möglichkeiten, ein perfektes Hygienekonzept zu erstellen.“ Der deutsche Fußball habe es 2020 in der Corona-Pandemie geschafft, als erste große Liga überhaupt im Sport den geregelten Spielbetrieb wieder aufzunehmen. „Die ganze Welt hat uns darum beneidet und sich das Konzept abgeschaut.“