Podcast

„Die Stunde Null“
Chef der Deutsch-Israelischen Handelskammer: „Was das Impfen anbelangt, sind wir Weltmeister“

Impfzentrum in Israel

© Oded Balilty / DPA

Kein Land impft in einem solchen Tempo wie Israel. Im Podcast „Die Stunde Null“ erzählt Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Israelisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (AHK) in Tel Aviv, wie es das Land geschafft hat, zum Vorreiter zu werden.

Von Verena Mayer

35 Prozent der Einwohner Israels haben bisher ihre erste Dosis des Corona-Impfstoffes erhalten. In Deutschland sind es weniger als ein Prozent. Für den Erfolg der Impfkampagne in Israel gebe es vier Gründe, sagt Grisha Alroi-Arloser im Podcast „Die Stunde Null. „Die israelische Regierung hat sehr schnell begriffen, dass die Impfung im Grunde der einzige wirklich gangbare Weg aus dieser Krise ist.“ Der Vertrag mit dem Hersteller Biontech/Pfizer wurde zeitgleich mit der EU im vergangenen November geschlossen – doch Israel war bereit, wesentlich mehr zu zahlen. „Das ist eine sehr, sehr gute Investition,“ ist Alroi-Arloser überzeugt. 

Während das „Impf-Angebot für Alle“ hierzulande immer weiter nach hinten verschoben wird, werden in Israel über 200.000…