Mitten in der Coronakrise baut das deutsche Softwareunternehmen SAP seinen Vorstand weiter um. Adaire Fox-Martin, die zuletzt die weltweiten Kundenbeziehungen verantwortete, verlasse auf eigenen Wunsch den Dax-Konzern zum Monatsende, teilte SAP mit. Dafür werden Julia White und Scott Russell in den Vorstand berufen: Russell übernimmt die Funktion von Adaire Fox-Martin, White wird Marketing-Chefin.

Damit wird der Umbruch fortgeführt, der mit dem Weggang des langjährigen Firmenchefs Bill McDermott begonnen hat. Sein Nachfolger Christian Klein will die Krise nutzen, um SAP als Cloud-Anbieter zu etablieren und das Angebot zu vereinheitlichen. Zurückgefahren wird dagegen das Geschäft mit Softwarelizenzen, das in der Coronakrise stark gelitten hat.

Die SAP-Aktien haben sich mittlerweile von dem Oktober-Schock, der sie bis knapp unter 90 Euro auf den tiefsten Stand seit dem beispiellosen Corona-Crash im März fallen gelassen hatte, etwas erholt. Etwa 15 Prozent haben sie seither zugelegt.

Icon: Der Spiegel