Nutzerzahl verdreißigfacht
Schul-Cloud des HPI mit über einer Million Nutzern

Ein zwölfjähriger Gymnasiast löst am Computer in seinem Zuhause seine Schulaufgaben, die ihm seine Lehrer für jeden Tag über den Schulserver geschickt haben. Foto: Ulrich Perrey/dpa

© dpa-infocom GmbH

Seit der Corona-Pandemie steht die Schul-Cloud des HPI allen Schulen offen, die im Land auf keine vergleichbare Lösung zugreifen können. Seit März gehen die Nutzerzahlen durch die Decke.

Die deutsche Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) wird inzwischen von mehr als einer Million Anwendern genutzt. Seit März 2020 habe sich die Nutzerzahl der HPI-Lernplattform nahezu verdreißigfacht, teilte das Institut am Freitag mit.

Mittlerweile nutzten knapp 3400 Schulen die Plattform. Diese Zahl habe sich seit März verzehnfacht. In Spitzenzeiten greifen dem HPI zufolge gleichzeitig bis zu 35.000 Nutzer allein auf das integrierte Videokonferenzsystem BigBlueButton zu.

Die quelloffene und freie HPI-Cloud ist besonders in Niedersachsen, Brandenburg und Thüringen, verbreitet. Dazu kommt die HPI Schul-Cloud International, die an den Deutschen Auslandsschulen – auch in englischer Sprache – eingesetzt wird. Anfang der Woche musste…