US-Politik
„Unser Scheitern“: Das sagt Twitter-Chef Jack Dorsey zum Trump-Rauswurf

Twitter war Donald Trumps Lieblingsportal

© Al Drago/Getty Images / AFP

von Malte Mansholt
14.01.2021, 15:23 Uhr

Zwei Wochen vor dem Ende seiner Präsidentschaft setzte Twitter seinen lautesten Nutzer Donald Trump vor die Tür. Jetzt erklärte der Konzern, warum es darin ein Scheitern sieht – und warum, Trumps neuestes Video trotzdem online bleiben darf.

Es sind keine einfachen Tage für Donald Trump. Trotz zahlreicher Bemühungen muss er in wenigen Tagen das Amt an den Wahlsieger Joe Biden abgeben, nach dem Sturm auf das Kapitol muss er sich als erster US-Präsident überhaupt ein zweites Mal einem Amtserhebungsverfahren stellen. Und mit Twitter hat ihn auch noch von seiner Lieblingsbühne ausgesperrt. Nun hat sich der Chef Kurznachrichtendienst Jack Dorsey ausführlich zum Rauswurf geäußert.

„Ich empfinde weder Stolz noch Grund zum Feiern, weil wir Donald Trump bei Twitter sperren mussten“, erklärt der Twitter-Gründer gleich im ersten Satz einer langen, sehr nachdenklichen Reihe von Tweets. „Ich glaube, dass es die richtige Entscheidung für Twitter war“, betont…