Abgeordnete fordern Untersuchung
Verdacht: Wurde der Sturm aufs Kapitol durch Führungen am Tag zuvor vorbereitet?

Sehen Sie im Video: FBI sucht nach den Kapitol-Angreifern.

Washington, 11.01.21: Nach dem Sturm auf das US- Kapitol am Mittwoch, sucht nun das FBI mit Fahndungsbildern nach Teilnehmern. Für Hinweise auf diejenigen, die an dem Tag zwei Rohrbomben in der Innenstadt von Washington platzierten, wurde eine Belohnung von 50.000 Dollar ausgeschrieben.
Auf Twitter veröffentlichte das FBI ein Foto von einem maskierten Verdächtigen. Einer der gefährlichen Sprengsätze war am Hauptquartier der Republikanischen Partei positioniert worden. Die Sprengsätze hätten großen Schaden anrichten können.
Anhänger des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump, die das Kapitol gestürmt hatten, veröffentlichten selbst viele Fotos und Videos von der Aktion. Zudem waren viele Fotografen und Kamerateams vor Ort. Das FBI richtete außerdem eine Webseite ein, auf der Aufnahmen von dem Tag hochgeladen werden können.

Mehr

von Dieter Hoß
14.01.2021, 15:45 Uhr

Wurde der Sturm auf das US-Kapitol gezielt vorbereitet? Eine Gruppe Kongressabgeordneter hat die Behörden informiert, dass am Tag zuvor „verdächtige Besuchergruppen“ durchs Gebäude geführt wurden. Dabei sind Führungen im Kapitol wegen der Corona-Pandemie seit März untersagt.