Gewinner in Corona-Krise
Lebensmittel online: Ein Milliardenmarkt wird verteilt

Ein Mitarbeiter des Lebensmittellieferdienstes Amazon Fresh packt die bestellten Waren in eine Transporttasche. Foto: picture alliance / Monika Skolimowska/dpa

© dpa-infocom GmbH

Der Online-Handel mit Lebensmitteln boomt. Die Umsätze haben sich binnen Jahresfrist fast verdoppelt. Deshalb drängen immer mehr Wettbewerber auf den Markt. Doch hat die Sache einen Haken.

Er gehört zu den größten Gewinnern der Corona-Krise: der Online-Lebensmittelhandel.

In den vergangenen drei Monaten kauften die Bundesbürger nach den Zahlen des E-Commerce-Bundesverbandes bevh fast doppelt so viel an Nudeln, Fleisch, Obst und Gemüse im Internet wie ein Jahr zuvor. Ein Milliardenmarkt entsteht – und viele wollen ein Stück davon abhaben.

«Im Augenblick wird das Wachstum des Online-Lebensmittelhandels eher durch die knappen Kapazitäten der Händler begrenzt als durch die Nachfrage», urteilt Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) in Köln. Nachdem die Bundesbürger den Online-Lebensmittelhändlern jahrelang die kalte Schulter gezeigt hatten, rennen sie ihnen in Zeiten de Pandemie die Türen ein. Zeitweise…