Digitalwahl
Wie die CDU-Delegierten den neuen Parteivorsitzenden wählen

Die drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz Friedrich Merz, Armin Laschet (M) und Norbert Röttgen (l) stehen vor Beginn einer Diskussionsrunde im Konrad-Adenauer-Haus. Foto: Michael Kappeler/dpa

© dpa-infocom GmbH

Wegen der Corona-Pandemie findet der Parteitag der CDU am Wochenende ausschließlich im Netz statt. Auch die Wahl des Parteivorsitzenden erfolgt in digitalen Wahlkabinen.

Wenn sich die 1001 Delegierten des CDU-Parteitags am Freitag und Samstag online treffen, steht eine wichtige Entscheidung auf der Tagesordnung: Wer wird Annegret Kramp-Karrenbauer als Vorsitzende ablösen?

Es ist möglich, dass der neue Parteichef die Union auch als Kanzlerkandidat in die Bundestagswahl am 26. September führen wird. Die Entscheidung darüber wird aber erst später zusammen mit der Schwesterpartei CSU getroffen.

Da die CDU-Delegierten wegen der Corona-Pandemie nicht persönlich vor Ort sein können, läuft die Abstimmung digital ab. Die CDU spricht von einer «digitalen Vorauswahl». Nur die engste Führung um Kramp-Karrenbauer, die drei Kandidaten Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen sowie Techniker und Sicherheitsleute…